corner corner

« Zitate »

Wissenswertes / Zitate – Berühmte Personen

Zitate

» 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17  «


Hoffnungen gleichen den Wolken: Einige ziehen vorüber, andere geben Regen


Leiden sind Lehren


Unglückliche schöpfen Trost aus den schlimmsten Leiden anderer


Man macht sich immer übertriebene Vorstellungen von dem, was man nicht kennt


Der Trost der Welt besteht darin, dass es keine unaufhörlichen Leiden gibt. Ein Schmerz geht, eine Freude entsteht, sie halten sich die Waage


Das echte Gespräch bedeutet: Aus dem Ich heraustreten und an die Türe des Du klopfen


Einen Menschen zu lieben heisst einzuwilligen, mit ihm zusammen alt zu werden


Wenn A für Erfolg steht, lautet die Formel: A=x+y+z. X steht für Arbeit, y ist die Muße und z heisst Mund halten


Das Falsche ist oft die Wahrheit die auf dem Kopf steht


Nur zwei Dinge sind unendlich - das Universum und die menschliche Dummheit, und mit dem Universum bin ich mir nicht sicher


Es ist schwieriger einen Vorteil zu zertrümmern als ein Atom


Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt


Es gibt nicht das geringste Anzeichen, dass wir jemals Atomenergie entwickeln können (1932)


Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in die Garage geht


Das Glück ist das einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt


Das gute Beispiel ist nicht nur eine Möglichkeit, andere Menschen zu beeinflussen. Es ist die einzige


Beten können heisst zuerst danken können


Besitzender ist jeder, der abends beim zu Bett gehen (Zubettgehen?) etwas für den nächsten Tag übrig behalten hat


Wo Nachrichten fehlen wachsen die Gerüchte


Der technologische Fortschritt hat uns lediglich mit wirksameren Mitteln zum Rückschritt versehen


Die Erforschung der Krankheiten hat so große Fortschritte gemacht, das es immer schwerer wird, einen Menschen zu finden, der völlig gesund ist


Wer es ablehnt, Unwichtiges zu tun, hat bereits eine entscheidende Voraussetzung für den Erfolg


Oft brüllen wir, man habe uns unsere Rechte genommen, dabei hat man uns nur von unseren üblen Gewohnheiten befreit


Das grösste, wenn auch alltäglichste Ereignis in der Geschichte ist die Geburt oder der Tod eines Menschen


Solange wir jung sind, arbeiten wir wie Sklaven, um uns etwas zu schaffen, wovon wir bequem leben können, wenn wir alt geworden sind. Und wenn wir alt sind, merken wir, dass es zu spät ist, so zu Leben


Wir tadeln an anderen nur die Fehler, von welchen wie keinen Nutzen ziehen


Alle Verallgemeinerungen sind gefährlich. Auch diese!


Der Glaube kann Berge versetzen - auch vor die eigene Nase


Das beste Mittel, sich selbst kennenzulernen, ist der Versuch andere zu verstehen


Religion und Familie sind die beiden größten Feinde des Fortschritts


Die schönste Freude erlebt man immer da, wo man sie am wenigsten erwartet hat


Wer nur um Gewinn kämpft, erntet nichts, wofür es sich zu Leben lohnt


Ein Führer, das ist einer, der die anderen unendlich nötig hat


Schenken ist ein Brückenschlag über den Abgrund deiner Einsamkeit


Der Anfang ist die Hälfte vom Ganzen


Alle gute Literatur hat einen Anfang, einen Mitteteil und einen Schluss


Wie jeder zu sich selbst, so verhält er sich auch zu seinem Freunde


Was es alles gibt, was ich nicht brauche


Wo aber die Fähigkeit zur Gemeinschaft im Menschen fehlt, da fehlt auch die Freundschaft


Viele Freundschaften hat der Mangel an Gespräch aufgelöst


Schon manche sind durch den Reichtum zugrunde gegangen


Wer recht erkennen will muss zuvor in rechter Weise gezweifelt haben


So notwendig wie die Freundschaft ist nichts im Leben


Ein reicher Mann ist oft nur ein armer Mann mit sehr viel Geld


Ein Abschied schmerzt immer, auch wenn man sich schon lange darauf freut


Am Ende gilt doch nur, was wir getan und gelebt - und nicht, was wir ersehnt haben


Wenn Hass feige wird, geht er maskiert in die Gesellschaft und nennt sich Gerechtigkeit


Es gibt Leute, die zahlen für Geld jeden Preis


Die Freunde nennen sich aufrichtig. Die Feinde sind es



» 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17  «